Sendlinger Kulturschmiede - seit 35 Jahren - warum?

Wir kommen aus der Bürgerinitiativ-Bewegung der 70er Jahre.
In Sendling war das die BÜRGERINITATIVE SENDLINGER BERG zur Erhaltung des historischen Dorfkerns mit dem Stemmerhof und seinen Wiesen. Wir haben gewonnen: gegen die B12, die über den Sendlinger Berg zum Sendlinger Torplatz führen sollte... danach galt es, die STEMMER-WIESEN als landwirtschaftliches Zitat vor Total-Bebauung zu retten... dranbleiben nützt am Ende doch! Sensibilisiert in Stadtteilentwicklungsfragen und motiviert durch den Erfolg, gründeten wir - angeregt durch die 1.Stadtteilwoche in Sendling 1978 die SENDLINGER KULTURSCHMIEDE - ein überaus nachhaltiges Ergebnis einer einzigen Woche. Wir folgten dem Aufruf des Kulturreferates WIR MACHEN WAS und gaben uns ein Ziel:

"Kunst & Kultur wohnortnah zu vermitteln und dabei das Bewusstsein zu fördern, in einem traditionsreichen Stadtteil zu leben, für dessen Erhaltung und Entwicklung es sich einzusetzen lohnt."

Nur - Zielen allein genügt nicht - man muss (sich) auch treffen. So wurde die KULTURSCHMIEDE: Atelier für Malerei & Fotografie, Werkstatt für Kinder & Jugendliche, Bühne, offener Treffpunkt zur Diskussion und Dokumentation für Initiativen und Nachbarn, Musik- übungs- und Veranstaltungsraum für Kino, Konzerte, Lesungen, Hörspiele, Vorträge, Workshops und Sommer Ausstellungen mit vielfältigem Begleitprogramm.

Vielfalt ohne Beliebigkeit, Projekte mit Ziel, Struktur und Kontinuität sind unser Prinzip.